Frühlingskur für den Kleiderschrank

Alles muss raus – Frühlingskur für den Kleiderschrank

Wer kennt es nicht? Wir haben alle zu viel Klamotten und tragen nur einen geringen Teil. Deswegen ist es gut, wenn wir regelmäßig ausmisten und so Platz für Neues schaffen. 

Ausmisten tut gut

Die einen finden Ausmisten herrlich, für die anderen ist es eher ein notwendiges Übel: das Ausmisten. Dabei befreit es von alten Lasten, schafft Platz für Neues Frisches. Außerdem ist es auch schwierig, das perfekte Outfit aus vollgestopften Kommoden oder Ankleiden herauszufischen. Das liegt daran, dass du nicht alles sehen kannst und vielleicht gar nicht mehr weißt, dass du es besitzt. Wie oft habt ihr euch beim Ausmisten schon bei dem Gedanken „Ach ja, das habe ich auch noch“ erwischt? Das Teil ist einfach hinter den anderen 50 Shirts und Pullovern verschwunden.

Wer hätte es gedacht, nur 20 % unserer Kleidung wird getragen

Egal wie groß oder klein dein Kleiderschrank, deine Kommode oder dein Ankleidezimmer ist: Studien besagen, dass wir nur rund 20 Prozent unserer Kleidung tragen. Die anderen 80 Prozent verschwinden in den Untiefen des Kleiderschranks neben anderen ungeliebten Kleidungsstücken. Der Grund: Ganz oft vergessen wir, was wir alles besitzen. 

So kommst du zu deinem übersichtlichen Kleiderschrank

Ausmisten und neu sortieren erleichtert, befreit und öffnet auch noch die Augen für Neues. 

Hier ein paar Tipps, um Altes zu sortieren und Patz für Neues zu schaffen: 

  • Räume den gesamten Inhalt deines Schrankes auf das Bett
  • Reinige deinen Schrank gründlich
  • Finde einen neuen Platz für Dinge, die nicht in einen Kleiderschrank gehören, wie Geschenkpapier, Kartons, etc. 
  • Sortiere deine Kleidung in mehrere Stapel: 
    • Lieblingskleidung: Das wird oft getragen und ist intakt
    • 2. Wahl: das magst du, hast es aber länger wie ein Jahr nicht getragen. Weg damit! Du kannst das Teil aber zu Geld machen und dir neue Lieblingsteile davon kaufen. Vinted ist zum Beispiel eine Plattform, auf der du gebrauchte Kleidung, Taschen oder Schuhe verkaufen kannst. Auch auf eBay Kleinanzeigen kann man seine Marken – Garderobe zu Geld machen. Soziale Einrichtungen freuen sich auch über eine Spende. 
    • Zu klein – Zu groß: Sei ehrlich zu dir selbst, wird es wieder passen? Wie lange ist das Teil zu klein? Wenn es schon mehrere Jahre sind: Weg damit! Wenn es zu groß ist, kann vielleicht ein Schneider es anpassen. 
    • Kaputt und reparierbar: Der Schneider hilft
    • Alt, verwaschen „aus dem Leim“ – löchrige Socken, ausgeleierte Shirts und Jeans bei dem überall Fäden raushängen? Weg damit! 

Wenn du dir unsicher bist wegen deiner Teile: Packe es in eine Kiste und stellen diese in den Keller oder auf den Schrank. Schreibe das Datum darauf. Wenn du ein halbes Jahr später nie in dieser Kiste nachgeschaut hast – verkaufe es, bringe es zur Altkleidersammlung oder veranstalte eine Kleidertauschparty mit deinen Freunden, das macht Spaß! 

Nun Hast du Platz für die neue Mode, die es in unseren Stores im FORUM Schwanthalerhöhe gibt. Der Trend 2022 macht nämlich wieder richtig Lust auf Shopping: Die Damen tragen in diesem Frühjahr bunte Kleider entweder groß oder klein und das in bunten Farben. Beim Color-Blocking geht es darum, mehrere knallige Farben miteinander zu kombinieren. Das ist schon länger in, dieses Jahr soll es aber der Fashion Trend werden. Auch Hüfthosen und bauchfreie Tops erleben ein Comeback. Neu: Kleider mit Cut Outs.

Auch die Männer spielen 2022 mit den Outfits, sind aber gediegener wie die Damen unterwegs: sie tragen nicht nur gedeckte Farben wie Blau, Schwarz und Weiß, sondern greifen jetzt zu Rosa und anderen Pastelltönen. Schaut man sich das Trendbarometer an, sieht man die Herren dieses Jahr auch im Look des Wilden Westens, mit Cowboystiefeln und auch hier werden Cut Outs der Renner. Es sind Details wie diese, die ein schlichtes Outfit interessant machen, ohne dass dabei auf viel Farbe gesetzt werden muss.